Aktuelles

Bewegtes Warten aufs Christkind und neue Studie zum Sport in Pandemiezeiten

Die drei Sport-Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION haben sich für die familiäre Weihnachtsfeier etwas ganz Besonderes ausgedacht und wollen allen Eltern und Großeltern im Lande – punktgenau am Heiligen Abend – mit ihrer Weihnachtsturnstunde für Kinder von 4 bis 10 Jahren ein wenig Unterstützung ins Wohnzimmer bringen.

Der ORF strahlt das Bewegte Warten auf das Christkind am Heiligen Abend um 9 und um 12 Uhr über den Kanal ORF Sport Plus aus. Zusätzlich werden die drei Sportverbände die Ausstrahlung auf ihren Social Media Kanälen übernehmen.

Trainerinnen und Trainer aus Sportvereinen der drei Verbände gestalten mit unterhaltsamen Bewegungsspielen eine abwechslungsreiche Weihnachtsturnstunde. Tägliche körperliche Aktivität ist vor allem für unsere Kinder wichtig, macht den Kopf frei und hilft auch der mentalen Anspannung entgegenzuwirken, die gerade am 24. Dezember bei so vielen vorherrscht. Aber in erster Linie soll diese Weihnachtsturnstunde zeigen, wie Bewegung und Sport mit Spaß und Freude erlebt werden können.

Auch für ASVÖ-Präsident Christian Purrer steht eine aktive Bewegungskultur im Mittelpunkt. „Es ist dringend notwendig, ganz Österreich zu mehr Bewegung zu animieren. Viele Menschen vermissen ein regelmäßiges Sport- und Bewegungsangebot. Wenn unsere Vereine ihre Tätigkeit wieder aufnehmen können, werden wir aktiv dazu beitragen, dass wir in Österreich den Sprung zu einer neuen Bewegungskultur schaffen.“

„Miteinander mehr bewegen“ lautet das Motto der drei Sport-Dachverbände, das Programm heißt „Kinder gesund bewegen“ – und das wird auch so gelebt.


Studie "Aktives Sportverhalten und passiver Sportkonsum"

Passend zur Weihnachtsturnstunde gibt es neue Erkenntnise zu Bewegung und Sport während der Corona-Pandemie.

Quelle: Sport Austria Leo Hagen 

v.l.n.r.: Krist, Laszlo, McDonald, Niessl, Purrer // Quelle: Sport Austria - Leo Hagen kk

Die Corona-Pandemie hat Österreichs Sport-Community stark zugesetzt. Wie sehr, zeigt nun eine umfassende - von Sport Austria unterstützte - Studie zum Thema "aktives Sportverhalten und passiver Sportkonsum" durch die OBSERVER Brand Intelligence GmbH. Die aktive Ausübung sowie der passive Konsum sind zurückgegangen. Das ist schlecht für die Gesundheit und schlecht für die wirtschaftliche Situation des Sports in Österreich. Aktuell arbeitet Sport Austria mit den Dach- und Fachverbänden sowie dem Sportministerium an einem Weg aus der Krise.

Bei der Pressekonferenz am 21.12.2020 erläuterten dazu Sport Austria-Präsident Hans Niessl, ASVÖ-Präsident Christian Purrer, SPORTUNION-Präsident Peter McDonald, ASKÖ-Präsident Hermann Krist und Florian Laszlo, GF der OBSERVER Brand Intelligence GmbH und nebenbei ein ASVÖ-Funktionär - die aktuelle Situation des organisierten Sports in der Pandemie: Wie gelingt die Bewältigung der Corona-Krise? Warum braucht es ein starkes Comeback des Sports?

ASVÖ-Präsident Christian Purrer hat dabei der ASVÖ-Forderung nach einer Anhebung der Pauschalen Reiseaufwandsentschädigung (PRAE) breiten Raum gegeben.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier und auf www.asvoe.at!